95 Thesen gegen die Evolution



Zwar sind seit der Erstveröffentlichung von Charles Darwins Buch "Von der Entstehung der Arten" am
24. November 1859 unzählige Fakten bekannt geworden, die ganz klar gegen die Evolutionstheorie sprechen, doch der Glaube an Evolution, Urknall und eine viele Millionen Jahre alte Erde hat sich tief in das Bewusstsein der modernen Gesellschaft eingeprägt. Dabei hat diese Weltanschauung allmählich einen fundamentalistischen Charakter angenommen. In keinem anderen Bereich der Wissenschaften werden kritische Stimmen so unsachlich und vehement attackiert wie auf diesem Gebiet der Forschung. Wer zweifelt, wird aus der Debatte um die Ursprungsfragen ausgeschlossen und nicht selten bekämpft.

Die Uneinsichtigkeit
der führenden Schichten in Wissenschaft, Schulwesen und Medien erinnert an die Sturheit, mit der die römisch-katholische Kirche des Mittelalters ihr damaliges Weltbild verteidigt hat. Am 31. Oktober 1517 hat der Reformator Martin Luther 95 Thesen veröffentlicht, mit denen er die seinerzeit verbreitete Ablasspraxis in Frage stellte. Diese Intervention hat eine Kettenreaktion ausgelöst, die schliesslich zur Reformation führte. In ähnlicher Weise sollen die hier vorliegenden 95 Thesen zu einem Umdenken in der Ursprungsdebatte beitragen. 

Mit dieser Veröffentlichung wollen wir uns dafür einsetzen, dass in der Diskussion um den Ursprung der Menschheit, des irdischen Lebens und des Kosmos ein freier Umgang mit wissenschaftlichen Daten, Interpretationen und weltanschaulichen Positionen* möglich wird.



       95 Thesen gegen die Evolution


       Informationen zum Buch
     
       Das Buch als PDF zum freien Download

    
                                    
       Ist ID (Intelligent Design) Wissenschaft?


                                   
Europa und die verlorenen 10 Stämme Israels



Wo sind wir im Universum?


Natürliche Selektion

 "Einfache Lebewesen" - wer hat sie programmiert?

Öffentliche Aktionen

Schlusserklärung

Literaturliste

Ein einziges Wunder

Die wichtigste Entscheidung

Artikel zum Buch: zukunft-ch.ch, jesus.ch, factum-magazin.ch, erf.ch, www.kreuz.net



* Von der Antike bis in die Gegenwart
 gibt es eine breite, kaum noch zu überblickende philosophische, weltanschauliche und naturwissenschaftliche Literatur zu Ursprungsfragen des Lebens und des Kosmos. Sollte sich darin eine zwingende Widerlegung einer oder mehrerer der hier aufgeführten Kritikpunkte an der Evolutionstheorie vorfinden, so bitten wir Sie, uns diese zukommen zu lassen.


Rund 700 Persönlichkeiten die sich skeptisch zur Evolutionstheorie äussern: "Die Behauptung, dass zufällige Mutation und natürliche Auslese (Selektion) die Komplexität des Lebens hervorbringen können betrachten wir skeptisch. Die sorgfältige Prüfung der Beweise der darwinistischen Theorie sollte gefördert werden."  http://www.discovery.org/scripts/viewDB/filesDB-download.php?command=download&id=660


Zahlreiche Persönlichkeiten die an der Urknalltheorie zweifeln:  http://www.cosmologystatement.org/



     








Comment this Site!






Roland Schwab wrote:
Es freut mich die Forumseinträge auf 0095.info zu eröffnen. Ab heute kann auf jeder Seite von 0095.info unten an eine Diskussion beginnen. Speziell ZU DEN EINZELNEN Thesen freuen wir uns darauf...
Liebe Grüsse aus der Schweiz, das ProGenesis Team

Bernhard wrote:
Hallo,
ich beziehe mich auf das Kapitel 07 und den Abschnitt "Einige Beispiele von Symbiose".
Ich frage mich, ob man im Vers "Auf Magen- und Darmbakterien (...) sind alle Säugetiere zwingend angewiesen" nicht auch den Menschen mit nennen müßte. Andernfalls entsteht die Gefahr, dass man daraus schließt, der Mensch wäre der Gruppierung "Säugetiere" zuzurechnen. Das wäre doch wieder Wasser auf die Mühlen der Evolutions-Befürworter.

Rolf wrote:
Bravo, solche Seiten brauchen wir. Die Evolution wurde 1000 mal ersetzt und widerlegt. Jedoch denken alle das ist die Warheit. Die außerdem fehlt ein wichtiger Teil zwischen Mensch und Affe. Die Theorie ist Halb und wird einfach so eingesetzt. Da man keine Lust hat die Warheit rauszufinden.

Die Wahre Theorie ist der Allmächtige Gott.

Eda wrote:
Hier geht die Diskussion also weiter :)
Die kritischen Anmerkungen zu Thesen und dem haarsträubenden Weltbild dahinter wurden in letzter Zeit in der Facebookgruppe http://www.facebook.com/group.php?gid=185164752096 immer seltener.
Ist das die Strategie der Evolutionskritiker? Einfach wegzulaufen und dann zu behaupten niemand hätte einen Einwand gehabt?

Will aber trotzdem allem einen konstruktiven Beitrag hier posten:
Es gibt das sogenannte "The Counter-Creationism Handbook" (als url: http://www.talkorigins.org/indexcc/), in dem so ziemlich jede eurer Thesen wiederlegt wurde (habe mir noch nicht die Mühe gemacht eine Alineation zu machen), noch bevor euer Buch überhaupt erschienen ist: 2005. (Hier offenbar die bewährte Methode vorgebrachte Einwände zu ignorieren und zu behaupten es gebe keine ;)

Ich will aber nicht so sein und erwähnen (weil ich die erwähnte Methode selbst eben noch nicht richtig drauf habe), dass es durchaus Gleichgesinnte von euch gibt, die sich die Mühe gemacht haben: http://creationwiki.org/Index_to_Creationist_Claims. Da werden die Einwände gegen die Einwände unter die Lupe genommen. (Was ich bisher gesehen habe auch nicht viel besser, aber immerhin haben die offenbar gelesen, was die Vertreter der Gegenmeinung geschrieben haben.)

Liebe Grüsse, Eda

Roland wrote:
@ Rolf

Sooorry für die reichlich späte Reaktion: Ja, ich habe bei These 07 "und auch der Mensch" ergänzt... Danke für den Hinweis!! :-)

Roland wrote:
Ah, Eda auch hier gewesen?

"Einfach wegzulaufen und dann zu behaupten niemand hätte einen Einwand gehabt?" - ja, so erlebe ich das - seitens der Evolutionisten.

Zum Handbuch "Counter-Creationism": Die Evolutionstheorie ist ein pseudo wissenschaftliches Gebilde. Die umfangreiche Widerlegung mit den hier vorliegenden 95 Thesen wird mit diesem "Aufsatz" nicht einmal ansatzweise entkräftet. Wer eine handfeste Kritik an einer einzelnen These hat, darf diese gerne der jeweiligen These unten anfügen. Herzlichen Dank im Voraus! ;-)


Cephalanthera wrote:
@Bernhard Ich hab da mal eine Frage: Warum sollte, deiner mneinung nach, der mensch nicht den Säugetieren zugerechnet werden? Meinst du allen ernstes der Mensch sei etwas besseres als der erest der säugetiere? und wenn ja, warum?
im übrigen, "Säugetiere" sind keine gruppierung sondern eine klasse...

Cephalanthera wrote:
Es wird hier ständig damit argumentiert, dass die einzelnen Theorien nicht bewiesen sind und somit die evolution ein grosser Irrtum ist/nicht stimmt und darum muss es Gott gewesen sein... Aha ja klar, es gibt ja auch soo viele beweise die die existenz gottes belegen... Wenn ihr so argumentiert, müsst ihr eure eigene Gott theorie genau so anzweifel wie die der Evolution... Logik ist was anderes...

Cephalanthera wrote:
@Bernhard: Ich hab da mal eine Frage... Warum sollte dre Mensch, deiner Meinung nach, nicht den Säugetieren zugerechnet werden? meinst du allen ernstes der Mensch sei in irgendeiner Hinsicht etwas besseres als die restlichen Säugetiere? Und wenn ja, warum?
Und übrigens, Säugetiere sind keine Gruppierung sondern eine Klasse...

Cephalanthera wrote:
@Bernhard: Ich hab da mal eine Frage... Warum sollte dre Mensch, deiner Meinung nach, nicht den Säugetieren zugerechnet werden? meinst du allen ernstes der Mensch sei in irgendeiner Hinsicht etwas besseres als die restlichen Säugetiere? Und wenn ja, warum?
Und übrigens, Säugetiere sind keine Gruppierung sondern eine Klasse...

Bad Mike wrote:
Die Impressumspficht beginnt also, sobald eine Webseite dauerhaft im Netz abrufbar ist und bleiben soll. Indizien für eine nachhaltige Tätigkeit, also einen geschäftsmäßigen Teledienst, sind ab und zu erfolgende Aktualisierungen der Seite oder Eintragungen in Suchmaschinen. Spätestens dann sollte die Webseite ein korrektes Impressum haben

Ein fehlendes oder fehlerhaftes Impressum ist keine Bagatelle. Bis zu 50.000 Euro Bußgeld können verhängt werden.

Goinz wrote:
Hm, bevor ich mich durch den ganzen Krempel hier kämpfe: Kann mir jemand der hier zusammengekommenen Schöpfungs-Befürworter mal einen Link zu einer Publikation schicken, in der tatsächlich die Evolution widerlegt wird (kein Buch-link oder so, Bücher schreiben kann ja jeder). Ich meien eine echte, wissenschaftliche Publikation, in der anhand von Daten die Schlussfolgerung gezogen wird die Evolutionstheorie falsch ist.

Ich hab was ähnliches schon oft bei den amerikanischen Kreationisten angefordert, aber leider nie etwas zu hören bekommen als "das Leben ist viel zu Komplex..." "Evolution macht keinen Sinn...", bla bla, das übliche halt. Aber bei den hier versammelten, gut gebildeten deutschen Bundesbürgern wird es doch SICHERLICH jemanden geben, der mal wenigstens EINE wissenschaftliche Publikation dazu gelesen hat? Am besten nen Pubmed-Link schicken, ich hab freien Zugriff zu allen Life-Science Publikationen.

Vielen Dank schonmal! freu mich aufs lesen.

(Und falls mal interesse besteht Publikationen zu lesen die die Evolution wissenschaftlich belegen, hier sind 323409 davon: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=Evolution

Goinz wrote:
Auch witzig: Da Vinci´s Bild im Hintergrund:

"What did Leonardo base his beliefs on? Was it the teachings of the Roman Catholic Church
into which he was baptized, was it the teachings of the Bible, or was it something else? Leonardo's writings indicate that he based all of his beliefs on reason. Reason is one's ability to perceive reality as honestly and completely as one can, and then make logical conclusions based on what one perceives. The opposite of reason is faith, and I like Mark Twain's definition of faith: “Faith is being convinced that what you don't believe is true.” More seriously, faith is believing something without sufficient reason. Reason leads us to conclude that human beings built the pyramids of Egypt by themselves. Faith might lead us to conclude that aliens helped the ancient Egyptians build them. "

Die Bilderauswahl sollte vielleicht nochmal überdacht werden.

DrZaza wrote:
Ich freue mich, dass es Leute gibt, die wissenschaftlich gegen die Evolutuionstheorie arbeiten.
Ich bin Sprachwissenschaftler kein Biologe aber es ist Schwachsinn, dass es immer noch viele Wissenschaftler die Darwin-These akzeptieren. Man muss nur etwas logisch denken, dass es völlig falsch ist. Wer sich als Affe sehen will, bitte schön :-))) ich bin auf jeden fall mit Affen nicht verwandt.
Schöne Grüsse,


Robert wrote:
Der Evolutionstheorie zu verstehen setzt Kenntnisse verschiedenster Wissenschaften voraus. Allerdings kann jeder diese Kenntnisse erlangen und vermag danach jede dieser hier angebrachten pseudowissentschaftlichen Thesen zu wiederlegen.

Natürlich ist es einfacher den hier wirkenden Autoren blind zu glauben oder generell alles mit einem übersinnlichen Zauberwesen zu begründen aber für jeden einzelnen nachprüfbar, wenn auch mit sehr viel Arbeitsaufwand verbunden, ist und bleibt die Wissenschaft.

http://www.youtube.com/watch?v=ijPDmK3aqo4&list=PL5E0E49D61BCC1EF5

S. Walther wrote:
Sehr geehrte Autoren von "95 Thesen gegen die Evolution"!
Ein ausgezeichnetes Meisterwerk! Meine Gratulation! Ihr leistet derart hervorragende Arbeit mit dieser fundierten Aufklärung! Gott wird euch hierfür sicherlich reichlich segnen! Ich hoffe, dass diese Arbeit weite Verbreitung findet, sodass viele weitere Menschen zur Aufklärung der Wahrheit und Absurdität der Evolutionstheorie gelangen!
Alles, alles Gute!
S. Walther

U.-N. D.-Meister wrote:
Wenn es verständlich wäre, dass Bakterien über Mechanismen zum Abbau von Antibiotika verfügen, da Pilze natürlicherweise Antibiotika produzieren, könnten wir auch fliegen, weil Vögel natürlicherweise Flügel haben... Das einzelne Beispiel ist natürlich ein Beispiel für eine Resistenz, die sich durch Änderung eines Gens entwickelt hat. Dennoch, oder greade deshalb ist es ein Beleg für stattgefundene Evolution. Es gibt übrigens noch weitere in über 10 Kathegorien eingeteilte Arten mit unterschiedlichen Änderungen oder Erweiterungen an den Genen, die bereits zu Antibiotikaresistenz geführt haben. Und auch die Behauptung, es gäbe bereits resistente Bakterien in der Population, die ledigchlich durch den Selektion hervortreten ist Unsin, da Studien im Labor mit Bakterien einer einzigen UrsprungsZelle zu den selben Resultaten führen. Naja, die "da findet nur Selektion statt / die Varianten gab es schon vorher"-Keule wird halt immer dann heraus geholt, wenn die Ergebnisse belegen, dass neue oder geänderte Eigenschaften aufgetreten sind. Ein schelm, wer Arges dabei denkt.

Alex wrote:
Hallo,
zunächst einmal möchte ich mich für das Buch "95 Thesen gegen die Evolution bedanken. So ein Zusammenfassung und gute Erläuterung von vielen einzelnen Argumenten und Fakten, die klar gegen die Evolution sprechen, habe ich schon immer gesucht!
Sicherlich werden sich viele evolutionsgläubige Leser über die Schrift lustig machen, jedoch empfehle ich es insbesondere denjenigen zum Lesen, die daran interessiert sind, ihren Glauben und ihre Überzeugung mit wissenschaftlichen Argumenten zu stützen.
Zu zwei Thesen muss ich jedoch eine Anmerkung, bzw. Korrektur machen.
1. Wird in der These 60 (Kurzperiodische Kometen) gesagt, dass die vermeintliche Quelle für kurzperiodische Kometen die Oortsche Wolke ist. Meinem Kenntnisstand nach (ich bin da kein Experte) wird die Oortsche Wolke als Quelle für langperiodische Kometen postuliert. Kurzperiodische Kometen sollen nach bisherigen Erkenntnissen dem Kuiper-Gürtel stammen.
2. In der 64. These werden Temperaturen angegeben. Hier liegt ein formaler Fehler vor, da die Einheit "Grad Kelvin" (°K) im Jahr 1967 durch "Kelvin" (K) ersetzt wurde. Die Celsius-Temperaturen sind jedoch korrekt (°C).
MfG Alex